Inhalt

Familienforschung

Familienforschung versteht sich als interdisziplinär - d.h. Erkenntnisse werden fächerübergreifend aus verschiedenen Disziplinen gewonnen, z.B. aus der Soziologie, Pädagogik, Psychologie, Ökonomie, Demografie, Medizin, den Rechtswissenschaften u.v.m.

Familienforschung ist, wie auch die Familienpolitik, eine Querschnittsmaterie. Da Familie in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen vorkommt, befasst sich Familienforschung mit den verschiedensten Themenbereichen und umfasst sämtliche Abschnitte des gesamten Lebensverlaufs.

In Österreich findet Familienforschung in unterschiedlichen universitären und außeruniversitären Institutionen statt. Die Durchführung aktueller Studien, die Dokumentation relevanter Publikationen sowie die Informationsvermittlung konzentrieren sich insbesondere am Österreichischen Institut für Familienforschung (ÖIF) der Universität Wien. Aber auch andere Organisationen führen familienrelevante Projekte durch.

Wichtige Themen und Methoden der Familienforschung sind:

  • soziale, wirtschaftliche und rechtliche Lebensbedingungen von Familien
  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • der Wandel von Familienstrukturen
  • die Beziehungen zwischen den Geschlechtern sowie die veränderten Rollenbilder und -modelle von Frauen, Männern und Kindern
  • Dynamiken und Veränderungen im Familienverlauf
  • Gewalt im familiären Umfeld
  • Evaluation von familienpolitischen Maßnahmen
  • nationale und internationale Familienpolitik
  • Verlaufs-, Machbarkeits- und Evaluierungsstudien
  • Modellentwicklung, Sozialberichtserstattung