Inhalt

Allgemeine Familienpolitik in Österreich

Familienpolitik versteht sich als eine Politik zur Schaffung von rechtlichen, sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen, Instrumenten und Maßnahmen, womit Familienentwicklung und annehmliches Familienleben ermöglicht und gefördert werden.

Familienpolitik befindet sich an der Schnittstelle zu verwandten thematischen Berührungspunkten, etwa mit der Sozialpolitik, Bevölkerungspolitik, Gender-, Frauen-, Männer- und Kinderrechtepolitik oder Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Steuerpolitik.

"Familie und Kinder" bzw. "Partnerschaft" stehen nach wie vor an erster Stelle der als besonders wichtig erachteten Lebensbereiche der Österreicherinnen und Österreicher. Die Familie ist und bleibt zentraler gesellschaftlicher Werte- und Leistungsträger.

Die Bedürfnisse von Familien in einer pluralistischen Gesellschaft sind genauso unterschiedlich wie ihre Erwartungen an Unterstützung durch den Staat. Mit einem klugen Mix aus gezielten finanziellen Leistungen und einer guten Infrastruktur werden Rahmenbedingungen geschaffen, die Müttern und Vätern in der Gestaltung ihres Familienlebens Wahlfreiheiten eröffnen.

Im europäischen Vergleich liegt Österreich mit seinen hohen monetären Familienleistungen und den umfangreichen Leistungen im Sachbereich im Spitzenfeld.

Die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein zentrales Thema der österreichischen Familienpolitik. Hier gilt es vor allem Rahmenbedingungen wie qualitativ hochwertige und quantitativ ausreichende Kinderbetreuungseinrichtungen sowie eine familienfreundliche Arbeitswelt zu schaffen.

Kontakt

Abteilung V/9

Familienpolitische Grundsatzabteilung

E-Mail: familienpolitik@bka.gv.at