Inhalt

Fördermöglichkeiten

Finanzielle Förderungen sind gemäß Bundes-Jugendförderungsgesetz und im Rahmen des EU-Programms "ERASMUS+" möglich.

Bundes-Jugendförderung

Das Bundes-Jugendförderungsgesetz regelt die finanzielle Förderung von Maßnahmen der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit durch das Bundeskanzleramt:

Jugendförderung der Länder

Gemäß Bundesverfassung liegt die Zuständigkeit für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit bei den Bundesländern. Neben den Förderungen für bundesweit tätige Organisationen und für Projekte mit bundesweiter Bedeutung, kommt somit den Fördermitteln der Bundesländer und der Gemeinden essentielle Bedeutung zu: sie ermöglichen es, dass es ein de facto flächendeckendes Angebot für alle jungen Menschen in Österreich gibt.

Nähere Informationen erhalten Sie beim jeweiligen Landesjugendreferat.

EU-Programm ERASMUS+

Mit dem neuen Dachprogramm für Bildung, Sport und Jugend setzt die Europäische Kommission das bisherige Programm JUGEND IN AKTION mit einem eigenen Jugend-Kapitel in ERASMUS+ fort: hier stehen Kofinanzierungsgelder zur Verfügung, die junge Antragsteller/-innen für ihre Projektideen nutzen können.

Kontakt

Wolfgang Fürnweger

Abteilung Jugendpolitik (Bundes-Jugendförderung)

E-Mail: wolfgang.fuernweger@bka.gv.at

Kontakt

Abteilung Internationale Jugend- und Familienpolitik

EU-Programm Erasmus+ (Jugend in Aktion)

E-Mail: post.ii7@bmfj.gv.at