Inhalt

Siebter Bericht zur Lage der Jugend in Österreich (2016)

Der 7. Bericht zur Lage der Jugend in Österreich gliedert sich in 3 Teile :

  • Teil A: Wissen um junge Menschen
  • Teil B: Better-Life-Index Jugend
  • Teil C: Österreichische Jugendstrategie

Am 25. Jänner 2017 wurde der Bericht im Familienausschuss des Parlaments behandelt.

Teil A - Wissen um junge Menschen in Österreich

Der 7. Jugendbericht befasst sich im Teil A mit der statistischen Analyse junger Menschen in Österreich und bietet einen zahlenmäßigen Überblick über den Status Quo. Dazu wurden neben Sekundäranalysen von vorhandenen quantitativen und qualitativen Studien auch Sonderauswertungen durch die Statistik Austria durchgeführt, um ein möglichst umfassendes Bild von Österreichs Jugend zu zeichnen. Diese basieren primär auf den umfangreichen EU-SILC Erhebungen, die in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (sowie Island, Norwegen und Schweiz) regelmäßig durchgeführt werden. Somit waren auch Zeitreihenvergleiche dieser bestehenden Daten ab 2008 möglich.

Darüber hinaus wurden weitere Daten und Indikatoren wie zum Beispiel aus der Österreichischen Gesundheitsbefragung, dem Mikrozensus oder nationale Eingliederungsindikatoren vertiefend analysiert.

Teil B - Better Life Index Jugend

Nachdem bestehende Indizes oftmals für ihre unzureichende oder fehlende Einbindung der Zielgruppe in Kritik gerieten, wurde beim Better-Life-Index Jugend ein Fokus auf die Einbindung von jungen Menschen gelegt. Ausgangspunkt ist jener, dass ein Modell, das Zufriedenheit mit Bereichen des individuellen Lebens im weitesten Sinn erfassen sollte, nicht von Außenstehenden definiert werden kann ohne auf die Bedürfnisse derjenigen einzugehen, deren Zufriedenheit abgebildet werden soll. Um sicherzugehen, dass sich die für junge Menschen wichtigen Bereiche ihres Lebens im Index wiederfinden, wurden dazu Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen eines „Open Delphi 4 Youth (OD4Y) – Prozesses“ in die Gestaltung des Index eingebunden.

Indexberechnung

Der der Berechnung des Better-Life-Index Jugend zugrunde liegende Datensatz auf Basis von EU-SILC 2013 ist zu Forschungszwecken frei erhältlich.

Bitte wenden Sie sich dafür an Dr. Kathrin Gärtner bei Statistik Austria (Tel: 01/71128-7334, kathrin.gaertner@statistik.gv.at). Hier erhalten Sie auch die Syntax zur Berechnung des Better-Life-Index Jugend.

Teil C: Österreichische Jugendstrategie

Mit der Österreichischen Jugendstrategie wird Jugendpolitik als Querschnittsmaterie dargestellt. Im dritten Teil des Jugendberichts werden exemplarische Maßnahmen der Bundesministerien, der Landesjugendreferate, der Bundesjugendvertretung und der Bundesnetzwerke der Jugendarbeit  dargestellt, die der Umsetzung der Rahmenziele der Jugendstrategie dienen.

Weiters werden weiterführende Perspektiven und Maßnahmen aufgezeigt, die sowohl im Kompetenzbereich des Bundesministeriums für Familien und Jugend verankert sind, als auch bereichsübergreifend ein gemeinsames politisches Bestreben verfolgen.

Kontakt

Mag. Kathrin Schindelar

Kompetenzzentrum Jugend

E-Mail: kathrin.schindelar@bmfj.gv.at