Inhalt

Ziele

Drei Rahmenziele mit jeweils drei konkreten und messbaren strategischen Zielen bilden das Grundgerüst für die Jugendstrategie

Drei Themen haben für die Jugendpolitik in Österreich prioritäre strategische Bedeutung haben. Sie wurden daher als strategische Rahmenziele der Jugendstrategie definiert: sie geben die Richtung vor, in die das gemeinsame Bemühen gehen muss.

Es handelt sich dabei um

  • Beschäftigung und Bildung
  • Beteiligung und Engagement
  • Lebensqualität und Miteinander

Zu den drei Rahmenzielen wurden je drei konkrete und messbare strategische Ziele formuliert.

Bei der Umsetzung der Ziele versteht sich das Jugendministerium  Impulsgeber und Motor - siehe Koordination. Die Umsetzung der Maßnahmen muss durch einen breiten jugendpolitischen Konsens getragen werden und ist Aufgabe Aller, die gesellschaftspolitisch handeln und Verantwortung tragen.

Ebenso ist dem Jugendministerium die schon bestehende Vielfalt an Maßnahmen bewusst. Die Jugendstrategie soll daher einen zusätzlichen Impuls geben, den Fokus verstärkt auf die Sichtweise der Jugendlichen zu richten oder noch inaktive, aber relevante Stakeholder einbinden.

Das Jugendministerium ist regt somit Maßnahmen zur Umsetzung an, koordiniert entsprechende Entwicklungsschritte und setzt aber auch selbst eine Vielzahl von eigenen Aktivitäten - die auf dieser Website dokumentiert sind.