Inhalt

Karmasin präsentiert Sommerferien-Betreuungsplattform 2014 und neue FamilyApp

Hilfreiche Angebote für berufstätige Eltern für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die neue Family App

Laut einer aktuellen Studie unter 1.000 Arbeitnehmer/innen in Österreich ist Vereinbarkeit von Familie und Beruf nach der Bezahlung bereits das zweitwichtigste Kriterium bei der Jobauswahl. Kinderbetreuung in Notfällen/an Feiertagen bzw. während der Ferienzeiten liegt unter den Top Drei der wichtigsten Vereinbarkeitsmaßnahmen. Um berufstätigen Eltern die Suche nach der passenden Sommerbetreuung zu erleichtern, wurden bereits über 400 österreichweite Angebote auf der Sommerferienbetreuungsplattform 2014 eingetragen und es werden laufend mehr. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist natürlich ein Ganzjahresthema. Wir unterstützen mit flächendeckenden Maßnahmen wie der Investition von 350 Millionen in den Ausbau der Kinderbetreuung und durch sehr zielgerichtete punktgenaue Maßnahmen: Die zentrale Plattform mit Sommer-Betreuungsangeboten aus ganz Österreich macht es den Eltern leichter, aus einem größeren Pool an Möglichkeiten zu schöpfen und damit das passende Angebot für die eigenen Bedürfnisse und die Wünsche der Kinder zu finden“, erklärt Familienministerin Sophie Karmasin.

Erstmalig wurde auch die neue FamilyApp präsentiert. Mit dieser kann einfach und flexibel über das Smartphone nach geeigneten Betreuungsangeboten gesucht werden. „Mit der neuen FamilyApp wird der Zugriff auf die Angebote noch leichter und flexibler gestaltet“, so Karmasin weiter. Das Angebot ist breit: von Sport-, Kreativ-, Abenteuer-, Lern-, und Musikcamps bis hin zu Science-Camps und Camps für Kinder mit Beeinträchtigungen.

Auch nach familienfreundlichen Arbeitgebern kann mit der App gesucht werden. Interessierte können so nicht nur Arbeitgeber finden, die bereits für ihre familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet wurden, sondern können auch Informationen zu den umgesetzten Maßnahmen und zum Unternehmen abrufen. „Familienpolitik ist auch Wirtschaftspolitik: eine familienfreundliche Arbeitswelt bringt positive betriebswirtschaftliche Aspekte wie steigende Produktivität, Mitarbeiter- und Kundenbindung. Es freut mich, dass viele Firmen sich bereits für eine familienfreundliche Arbeitswelt entschieden haben und vor allem werden es laufend mehr!“ so die Familienministerin.

Die Pressekonferenz fand bei Bäxbär, dem Betriebskindergarten der Baxter AG statt, die ihre Mitarbeiter/innen mit einem breit gefächerten Angebot an Kinderbetreuungsmöglichkeiten unterstützt und damit ein Vorzeigebeispiel ist. „Unser Kindergarten ist selbstverständlich auch im Sommer geöffnet. Zusätzlich bieten wir für ältere Kindern die Baxter Aktivwochen mit einem speziellen Ausflugsprogramm sowie seit vergangenem Jahr auch die Baxter Feriencamps“, so Christine Schmatz, Vice President. Ihre Kollegin, Barbara Valenta-Singer ergänzt: „Durch die Bereitstellung familienfreundlicher Maßnahmen profitiert auch das Unternehmen, beispielsweise durch motivierte und entlastete Mitarbeiter/innen.“

Bernd Seidl von der Plattform camps.at gab abschließend noch Tipps für Eltern und Unternehmen, worauf bei der Suche nach dem geeigneten Angebot geachtet werden sollte. „Eltern sollten bei der Auswahl des Anbieters vor allem darauf achten, dass ein klares pädagogisches Konzept, Informationen zu den Betreuern, wie beispielsweise Anzahl und Ausbildungsdauer sowie Reise- und Geschäftsbedingungen vorhanden sind“, so Bernd Seidl abschließend.

Die Sommerferienbetreuungsplattform sowie alle Informationen rund um die Pressekonferenz stehen Ihnen unter www.bmfj.gv.at oder www.familieundberuf.at zur Verfügung. Die FamilyApp kann über den jeweiligen App-Store (Android/Apple) kostenlos herunterladen werden.

 

Kontakt

Familie & Beruf Management GmbH

Mag. Ines Gherardini
Tel.: 01 - 218 50 70

Webseite: www.familieundberuf.at

E-Mail: ines.gherardini@familieundberuf.at