Inhalt

Internationale Jugendpolitik

Die internationale Jugendpolitik muss die Herausforderungen einer immer komplexer werdenden Lebenswelt erkennen und Lösungsansätze finden. Dafür ist es notwendig, Ziele zu setzen und geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen, um jugendgerechte Maßnahmen zu entwickeln, die den Bedürfnissen junger Menschen entsprechen. Die Hauptakteure der internationalen Jugendpolitik sind in diesem Fall keine Einzelpersonen oder Organisationen, sondern Staaten und Staatenvertreter/-innen. Es werden EU-Programme und andere für junge Menschen relevante politische Initiativen gemeinsam erarbeitet und beschlossen.

Internationale sowie nationale Jugendpolitik finden nicht losgelöst voneinander statt, sondern greifen ineinander. So werden beispielsweise gemeinsame Ziele sowohl auf europäischer wie auch auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene festgesetzt, Schwerpunkte definiert und mit gezielten Maßnahmen gefördert. Als wichtige Partner in Österreich sind die Bundes-Jugendvertretung und die Netzwerke der offenen Jugendarbeit und Jugendinformation sowie die Landesjugendreferate zu nennen.

AUSTRIA GOES JAPAN 2016

Einladung-Japan.pdf