Inhalt

Offene Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit findet in Jugendzentren, Jugendtreffs, Jugendcafés und anderen Einrichtungen, aber auch im öffentlichen Raum – wie zum Beispiel in Parkanlagen, an Bahnhöfen oder auf öffentlichen Plätzen – statt.

Offene Jugendarbeit bewegt sich mit ihren Angeboten zwischen sozialer Arbeit, Bildungsarbeit, Kulturarbeit und Gesundheitsförderung und ist ein bedeutsamer Sozialisationsort für junge Menschen in Österreich. Sie ist als professionelles Handlungsfeld inzwischen in allen österreichischen Bundesländern gut etabliert. Sie ist ein unverzichtbarer Teil zeitgemäßer kommunaler und regionaler Jugendpolitik. Offene Kinder- und Jugendarbeit schafft Angebote frei von Konsumzwängen und kommerziellen Zielen.

Die Zuständigkeit für die Offene Kinder- und Jugendarbeit liegt vor allem bei den Bundesländern und den Standortgemeinden, die die Einrichtungen und Angebote gemeinsam finanzieren.

Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit

Das „Bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit“ (bOJA) ist das Kompetenzzentrum für Offene Jugendarbeit in Österreich.

Der Verein ist Service- bzw. Vernetzungsstelle für die Offene Jugendarbeit sowie auch Fachstelle für Qualitätsweiterentwicklung im Bereich Offene Jugendarbeit.

Die Finanzierung von bOJA erfolgt größtenteils über das Bundeskanzleramt.

Auf den Webseiten von bOJA finden Sie weitere Informationen über Aufgaben, Zielsetzungen und Aktivitäten der Offenen Jugendarbeit in Österreich.

Kontakt

Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit (bOJA)

Lilienbrunngasse 18/2/47
1020 Wien

Webseite: www.boja.at

E-Mail: boja@boja.at