Inhalt

Jugendstrategie on Tour

In Workshops hatten Jugendliche direkt die Möglichkeit ihre Ideen und Anliegen zur Entwicklung der Jugendstrategie zu formulieren.

Im Rahmen von „Jugendstrategie on Tour“ wurden zu Beginn der Entwicklung der Jugendstrategie Jugendliche mit qualitativen Methoden der Sozialforschung befragt. Gleichzeitig wurde ihnen die Möglichkeit geboten, sich mit Ideen, Wünschen, Anliegen und Vorschlägen selbst aktiv einzubringen und dies in Workshops mit Alterskollegen und -kolleginnen zu diskutieren und auszuformulieren. Die Gruppen waren so konzipiert, dass ein möglichst vielfältiger Ausschnitt der gesamten Jugendpopulation zu Wort kommen konnte. Neben regionaler Herkunft spielten Bildung, berufliche Erfahrung, Migrationshintergrund und besondere Bedürfnisse eine Rolle.

Im Jahr 2012 wurden insgesamt zwölf Workshops mit weiblichen und männlichen Jugendlichen im Alter von 14 bis 24 Jahren in ganz Österreich durchgeführt. Insgesamt waren 223 Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Österreich mit unterschiedlichem Bildungs-, Herkunfts- und sozialem Hintergrund in die Workshops eingebunden. Als Themen wurden Ausbildung und Beschäftigung sowie Partizipation behandelt. Eine Zusammenfassung findet sich im Jugendstrategiebericht 2012 (PDF, 3.730 KB), die Gesamtauswertung ist weiter unten zum Herunterladen.

Im Jahr 2013 waren zwei Workshops dem Thema "NEET" (Jugendliche, die sich nicht in Beschäftigung, Ausbildung oder Training befinden) gewidmet. Weitere acht Workshops beschäftigten sich mit dem Thema "Jugend unter Druck". Die Gesamtergebnisse der Workshops können weiter unten heruntergeladen werden.