Inhalt

Familienministerin Karmasin verlieh erstmals einen Staatspreis „Unternehmen für Familien“

Staatspreis „Unternehmen für Familien“ erging an familienfreundliche Arbeitgeber mit besonders herausragenden Leistungen im Bereich familienbewusster Personalpolitik

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Staatspreis "Unternehmen für Familien" 2016

Wien, am 22. Juni 2016 - Familienministerin Sophie Karmasin hat Mittwochabend den Staatspreis „Unternehmen für Familien“ 2016 an fünf besonders familien-freundliche Arbeitgeber verliehen, die sich durch ihr Engagement und durch ihre umfassenden Maßnahmen im Bereich Familienfreundlichkeit auszeichnen. Zum ersten Mal wurde heuer im Rahmen des Staatspreises der Sonderpreis „Bestes familienfreundliches Employer Branding“ in Kooperation mit kununu, der größten Arbeitgeber-Bewertungsplattform in Europa, verliehen.

Mit dem Staatspreis „Unternehmen für Familien“, werden alle zwei Jahre österreichische Unternehmen und Institutionen ausgezeichnet, die gute Rahmenbedingungen für eine familienfreundlichere Arbeitswelt und damit mehr Wahlfreiheit für ihre Beschäftigten geschaffen haben.

„Wenn wir mein Ziel erreichen wollen Österreich zum familienfreundlichsten Land Europas zu machen, dann geht das nur mit familienfreundlichen Arbeitgebern. Deswegen habe ich diesen Staatspreis „Unternehmen für Familien“ initiiert um Leitbetriebe vor den Vorhang zu holen, die viel unternehmen um ein familienfreundliche Arbeitgeber zu sein. Heute wurden Betriebe ausgezeichnet, die es ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen, sowohl ihre beruflichen Chancen optimal zu nützen, als auch Familie und Beruf bestmöglich zu vereinbaren", so Karmasin und weiter: „Wichtig ist hierbei vor allem, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Möglichkeiten für eine individuelle Gestaltung ihres Arbeitsumfelds zu bieten“.

Insgesamt haben heuer 65 Unternehmen und Institutionen österreichweit am Staatspreis teilgenommen. Aus diesen wurden 15 Nominierungen (drei pro Kategorie) gekürt sowie in weiterer Folge fünf Staatspreisträger ausgezeichnet.

"Eine familienfreundliche Arbeitswelt bedeutet für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem Entlastung und Stressreduktion", erklärte Familienministerin Karmasin. Doch auch die Arbeitgeber profitieren, wie Studien belegen, von der Familienfreundlichkeit. Denn nicht nur die Bindung an das Unternehmen ist stärker und Mitarbeiterzufriedenheit höher, sondern auch krankheitsbedingte Fehltage und die Fluktuationsrate sind in familienfreundlichen Betrieben geringer als im Durchschnitt. „Familienfreundliche Arbeitgeber haben am Arbeitsmarkt im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte einen entscheidenden Vorteil. Familienfreundlichkeit ist also kein „soft“ Faktor, wie es fälschlicherweise oft geglaubt wird, sondern hier geht es um „harte“ betriebswirtschaftliche Vorteile für familienfreundliche Arbeitgeber“, resümiert die Familienministerin.

Sonderpreis „Bestes familienfreundliches Employer Branding“

Der Sonderpreis ist ein reiner Projektwettbewerb, bei dem ausschließlich das zum Thema eingereichte Projekt berücksichtigt wird. Die Beurteilung der Preisträger/innen erfolgte durch ein öffentliches Online-Voting, das auf www.kununu.com zur Verfügung stand. So wurde sichergestellt, dass alle Interessierte, aktuelle und zukünftige Mitarbeiter/innen sowie Familien aktiv in den Beurteilungsprozess mit einbezogen werden. Durch die so geschaffene Transparenz erhalten die einreichenden Betriebe und Institutionen direktes Feedback, welche Maßnahmen ihnen helfen, ihre Familienfreundlichkeit effektiv zu kommunizieren.

 

Gewinnerinnen und Gewinner 2016

Staatspreis-Gewinner in den einzelnen Kategorien sind die Brimatech Services GmbH (Wien, bis 20 Mitarbeiter/innen), die LAFER * PARTNER – Wirtschaftstreuhand- und Steuerberatungs GmbH (Gleisdorf/Steiermark, 21-100 Mitarbeiter/innen), die Rosenbauer International AG (Leonding/Oberösterreich, ab 101 Mitarbeiter/innen), das Landeskrankenhaus Freistadt (Freistadt, Oberösterreich, Non Profit) und die Johannes Kepler Universität (Linz/Oberösterreich, Öffentlich-rechtliche Unternehmen/ Institutionen) sowie die Diözese Graz Seckau für das Familienfreundlichste Employer Branding. „Ich gratuliere den heute ausgezeichneten Unternehmen und Institutionen sehr herzlich und freue mich über ihr Engagement. Gleichzeitig ist es mir wichtig zu betonen, dass jeder Arbeitgeber, der Maßnahmen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf umsetzt, ein Gewinner ist", so Karmasin abschließend.

Die besten Bilder von der Staatspreis-Veranstaltung und alle Details zu den einzelnen Projekten stehen auf der Webseite www.bmfj.gv.at und www.familieundberuf.at zum Download bereit.

 

Staatspreis "Unternehmen für Familien"

Mit diesem Staatspreis werden österreichweit Unternehmen und Instituti¬onen ausgezeichnet, die beson¬ders herausragende Leistungen für eine familienbewusste Personalpolitik umsetzen und somit aktiv zur Förderung der Familienfreundlichkeit beitragen.

 

Die Auszeichnung der Betriebe erfolgt in 5 Kategorien:

- Private Wirtschaftsunternehmen bis 20 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter

- Private Wirtschaftsunternehmen mit 21-100 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern

- Private Wirtschaftsunternehmen ab 101 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern

- Non-Profit Unternehmen/ Institutionen

- Öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen

 

Beurteilungskriterien waren die Flexibilität der Arbeitszeit, der Anteil der Teilzeitjobs, die Vorbereitung von Karenz und Wiedereinstieg im Betrieb, Maßnahmen im Bereich der Kinderbetreuung sowie der Pflege von Angehörigen, die Themen Frauen und Familien in Unternehmensphilosophie und Personalpolitik, sowie Weiterbildung und die unternehmensinterne Informationspolitik. Zudem wurden auch die Flexibilität des Arbeitsortes, der Anteil von Frauen in Führungspositionen und die sonstigen Services für Familien beurteilt.

 

Nominierte und Staatspreisträger

Basierend auf den in den jeweiligen Landeswettbewerben prämierten Unternehmen und Institutionen, vergibt eine Fachjury in den fünf Kategorien "Nominierungen für den Staatspreis" und wählt daraus den Staatspreisträger.

 

Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen bis 20 Mitarbeiter/innen“

Staatspreissieger:

- Brimatech Services GmbH aus Wien

 

Nominierungen:

- Uranschek GmbH aus Graz in der Steiermark

- GARTENleben GmbH aus Zwettl in Niederösterreich

 

Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen mit 21-100 Mitarbeiter/innen“

Staatspreissieger:

- LAFER + PARTNER Wirtschaftstreuhand- und Steuerberatungs GmbH aus Gleisdorf in der Steiermark

 

Nominierungen:

- SFK Tischler GmbH aus Kirchham in Oberösterreich

- Schebesta und Holzinger Wirtschaftstreuhand Steuerberatung GmbH & Co KG

 

Kategorie „Private Wirtschaftsunternehmen ab 101 Mitarbeiter/innen“

Staatspreissieger:

- Rosenbauer International AG aus Leonding in Oberösterreich

 

Nominierungen:

- Illwerke vkw aus Bregenz in Vorarlberg

- Hofer KG aus Rietz in Tirol

 

Kategorie Non-Profit Unternehmen/Institutionen

Staatspreissieger:

- Landeskrankenhaus Freistadt in Oberösterreich

 

Nominierungen:

- Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH in Oberösterreich

- Herz-Jesu Krankenhaus GmbH

 

Kategorie Öffentlich-rechtliche Unternehmen/Institutionen

Staatspreissieger:

- Johannes Kepler Universität aus Linz in Oberösterreich

 

Nominierungen:

- Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. aus Graz in der Steiermark

- Fachhochschule Vorarlberg GmbH aus Dornbirn in Vorarlberg

 

Sonderpreis „Bestes Familienfreundliches Employer Branding“

Siegerprojekt:

Diözese Graz-Seckau

 

Nominierungen:

- COUNT IT GmbH & Co KG

- Allianz Elementar Versicherungs AG